Logo Rapsel Srl

Rapsel Srl

Via Volta 13
20019 Settimo Milanese (Milano)
Italien
  +39 02 3355981
  +39 02 33501306
  Website
Rapsel Srl
INFORMATIONEN ÜBER Rapsel Srl

Innovationen und die Erforschung neuer Materialien und Techniken haben RAPSEL seit jeher interessiert. Wenn die Welt Keramik-Lavabos produziert, arbeitet RAPSEL mit Glas, wenn die anderen Glas entdecken, produziert RAPSEL in Verbundwerkstoffen oder Chromstahl, und wenn man überall Chromstahl sieht, entdeckt RAPSEL Keramik neu.
Eine der wichtigsten Entwicklungen der RAPSEL ist die Lavasca in Titanresin und im Jahr 2003 die Lavasca Mini, die ultraleichte Badewanne von Matteo Thun, gefertigt aus dem damals absolut neuartigen und zukunftsweisenden Material Cristalplant. Das Pendant dazu ist die schlichte Dusche mit dem grossen Duschkopf Pluviae, ebenfalls aus dem Studio Thun.

Im Sommer 2002 wurde in Barcelona das RAPSEL-Projekt Barcelona Collection aus der Taufe gehoben. In der Fondation Mies van der Rohe, im legendären Pavillon des grossen Architekten, stellte Matteo Thun seine neue Kollektion vor. Die absolute Harmonie des Pavillons und die meditative Atmosphäre führten zu diesen wassersparenden Lavabos mit einem speziellen Bezug zum kostbaren Gut Wasser.
2008 dann folgt mit ONE ‚Il Bagno che non c’è‘, das unsichtbare Bad, ein neuer grosser Wurf und bereits mehrfach ausgezeichnet. Matteo Thun und Antonio Rodriguez gestalten Lavabo, Dusche und WC, die, mit einem Holzrahmen aus Lärchenholz abgedeckt, als Sanitärobjekte verschwinden und zur Ablage werden.
2009 bringt das innovative Designerteam Thun-Rodriguez OFURô, die Wanne aus sibirischem Lärchenholz, die der Tradition des privaten japanischen Bades entspricht. Marco Merendi kreiert mit der Serie Chef eine ungewöhnliche, aus Kochtöpfen abgeleitete Badezimmer-Kollektion aus Aluminium. Das Designereignis der Cersaie 2009.

Für die Rapsel zählt allein die Herausforderung, etwas Neues zu kreieren, den nächsten Schritt in die Zukunft zu wagen und interessante Projekte mitzugestalten.
Produkte von RAPSEL gewinnen denn auch regelmässig internationale Preise, darunter den begehrten italienischen Design-Preis Compasso d’Oro, für Albeus und für Wing. Das Lavabo Trieste erhielt auf Anhieb beim ersten Auftritt des Unternehmens in Deutschland die Auszeichnung Design Plus, ebenso Lavasca. X-treme gewann den Good Design Award des Chicago Atheneum, USA Museum of Architecture and Design, wurde an der Kitchen and Bath Show 2001 in Orlando geehrt und erhielt ebenfalls die Auszeichnung Design Plus. Positano erhielt die deutschen Auszeichnungen Design Plus wie auch Red Dot - Top Ten. Melting Chic Line und ONE:Il bagno che non c’è wurden 2007 und 2009 als ‚Best of year‘ in der Interior Design-Competition in New York prämiert. Wallpaper* zeichnet die OFURò aus mit ‚Best Product 2010‘. Ausserdem sind viele der RAPSEL-Produkte in Museen mit permanenten Sammlungen zu sehen.